Großes Interesse am Baustellenfest

Baustellenfest der Landesgartenschau Ingolstadt 2020

Strahlender Sonnenschein, ein attraktives Rahmenprogramm und in reichhaltiges kulinarisches Angebot lockte 20.000 Menschen auf das neue Gartenschau-Gelände in Ingolstadt. Zwischen WestPark und GVZ-Halle T konnten die Besucher einen ersten Eindruck des Großprojektes gewinnen.

„Wir haben durch die zahlreichen Teilnehmer an den bisherigen Baustellenführungen gemerkt, dass die Ingolstädter neugierig auf die Gartenschau sind. Dennoch haben wir nicht damit gerechnet, dass heute rund 20.000 Menschen zum Baustellenfest kommen. Wir freuen uns sehr über diese positive Resonanz und hoffen, dass wir nächstes Jahr daran anknüpfen können.“

Eva Linder, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Ingolstadt 2020.

Um 10 Uhr begrüßten Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Christan Lösel und Roland Albert, Vorsitzender der Bayerischen Landesgartenschau GmbH, die Besucher des Baustellenfests. In seinem Grußwort betonte Oberbürgermeister Lösel: „Ich freue mich, wenn im nächsten Jahr die Landesgartenschau eröffnet. Wir werden den Erfolg der Landesgartenschau aber nicht nur an den Besucherzahlen messen. Der neue Stadtpark, der durch die Gartenschau entsteht, wird in jedem Fall ein großer Gewinn für unsere Stadt sein.“

Die kleinen Gäste freuten sich besonders über die große Überraschung, die um kurz nach 11 Uhr die Bühne betrat. Ein kugelrunder Feldhamster, das Maskottchen der Landesgartenschau, stellte sich vor. Die Besucher des Baustellenfestes konnten den ganzen Tag über Namensvorschläge für den noch namenlosen Sympathieträger einreichen.  Darüber, wie das Maskottchen heißen soll, können ab Montagabend alle auf der Facebook-Seite der Landesgartenschau Ingolstadt entscheiden, indem sie für ihren Namensfavoriten abstimmen.

Auf der Parkterrasse und im Gelände verteilten sich zahlreiche Aussteller, darunter auch die Premiumpartner Audi und die Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt. Am neu eingeweihten geodätischen Referenzpunkt des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung der Stadt Ingolstadt konnten Besucher die Standortgenauigkeit ihres Smartphones überprüfen. Spaß und Action kamen mit dem Spielmobil, Sitzsegway, Kinderschminken oder vielen anderen Aktionen nicht zu kurz. Vor allem Minibagger fahren erfreute sich nicht nur bei den Kindern großer Beliebtheit. Zudem gab es jede Menge Informationen zu den Themen Nachhaltigkeit und Landwirtschaft, den beiden Schwerpunkten der Landesgartenschau. Besinnlichkeit kam beim ökumenischen Gottesdienst auf der Wiese auf.

Bei ihren Baustellenführungen informierte das Team der Landesgartenschau  den ganzen Tag zahlreiche Interessierte über den Stand der Bauarbeiten und die Veranstaltungen im nächsten Jahr. Bis zur Eröffnung der Landesgartenschau in 215 Tagen bleibt das Gelände nun geschlossen.

Sie möchten den ganzen Artikel lesen?

Sie haben ca. 100% des Beitrags gelesen.
Dieser Artikel ist ein exklusiver Inhalt für ARCD-Mitglieder. Um weiterlesen zu können, loggen Sie sich bitte ein.

Sie sind bereits ARCD-Mitglied?
Dann loggen Sie sich jetzt ein.

Sie möchten ARCD-Mitglied werden?
Dann entdecken Sie unsere Tarife.

Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de