Cupra Formentor: Katalanischer Erstling

Cupra achtet auf Sicherheitsausstattung, der Abstandstempomat ACC fährt im Formentor stets mit. Foto: Paul-Janosch Ersing

Vor knapp drei Jahren wurde Cupra als eigenständige Marke innerhalb der Seat-Gruppe gegründet. Einen hohen Anteil an den bislang rund 55.000 verkauften Autos mit dem kupferfarbenen Marken­emblem hat der hochbeinige Ateca, den es etwas weniger scharf auch mit Seat-Logo gibt. Mit dem Formentor – einer ­Mischung aus SUV und Coupé, daher als CUV bezeichnet – steht jetzt die erste Cupra-Eigenentwicklung bei den Händlern.

Das Auto misst in der Länge 4,45 Meter, Breite mit Außenspiegeln und Höhe liegen bei 1,99 Meter und 1,51 Meter. Aufgrund der markanten Seitenlinie, einer weit nach vorn gezogenen Motorhaube, farblich abgesetzten Schwellern und der nach hinten abfallenden Dachlinie wirkt das Formentor-Blechkleid lang und gestreckt.

Die ausgestellten Kotflügel sowie das durchgängige Lichtband zwischen den Rücklichtern, schwarze Endrohre rechts und links sowie der Diffusor im Stoßfänger betonen die Breite des Hecks.

Breite Leistungspalette

Sieben Airbags, Systeme wie Fernlicht- und Spurhalteassistent, digitale Instrumente sowie ein zehn Zoll großer berührungsempfindlicher Bildschirm sind serienmäßig. Neun Antriebe sind für den Formentor angekündigt, die als Ben­ziner, Diesel und Plug-in-Hybride zwischen 110 kW/150 PS und 228 kW/310 PS leisten. Für unsere erste Testfahrt stand letzterer bereit: ein Benzin-Allradler mit Siebengang-DSG und adaptivem Fahrwerk. Mit kräftigem Antritt erledigt er den Sprint auf Tempo 100 in 4,9 Sekunden, die Höchst­geschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. In den Kofferraum des Allradlers passen 420 Liter (ohne Allrad 450 l), dabei muss das Gepäck über eine 74 Zentimeter hohe Ladekante gehoben werden. Überraschung auf der Rückbank: Trotz der Coupé-Linie finden selbst zwei groß Gewachsene viel Platz für Kopf und Beine. Der Einstiegspreis liegt bei 31.490 Euro für den Benziner mit 150 PS, die 310-PS-Variante startet bei 45.090 Euro und durchbricht mit Extras wie Brembo-Bremsanlage, Panoramaglasdach, Mattlackierung (Foto: Petrol Blau) oder Ledersitzen leichtfüßig die 50.000-Euro-Marke.

Daten Cupra Formentor

Motoren: Benziner: 1,5-l-Vierzylinder-Turbo, 110 kW/150 PS, 250 Nm; 2,0-l-Vierzylinder-Turbo, 228 kW/310 PS, 400 Nm

Antrieb: Front, Allrad

Getriebe: Sechsgang manuell, Siebengang-Doppelkupplung

0-100 km/h: 8,9 und 4,9 s

Spitze: 203 und 250 km/h

Normverbrauch: 6,7–8,7 l S; 151–197 g CO2/km (WLTP)

L x B x H: 4,45 x 1,84/1,99 x 1,51 m

Radstand: 2,68 m

Wendekreis: 10,7 m

Kofferraum: 450–1.505 l (Allrad: 420–1.475 l)

Leergewicht: 1.437–1.644 kg

Zuladung: 571–598 kg

Anhängelast: 1.500–1.800 kg

Tankinhalt: 50 l (Allrad: 55 l)

Preis: ab 31.490 €

Foto: Paul-Janosch Ersing
Notruf
Ihre ARCD Notfall Rufnummer:

Aus dem Inland:

0 98 41 / 4 09 49

Aus dem Ausland:

+49 98 41 / 4 09 49

24 Stunden erreichbar.

Für Sie erreichbar

Für alle Fragen rund um die ARCD Mitgliedschaft steht Ihnen unser Service-Team in der ARCD Clubzentrale (Montag bis Freitag von 08.00 bis 19.00 Uhr und an Samstagen von 09.00 bis 14.00 Uhr) gerne zur Verfügung.

0 98 41 / 4 09 500

Fax: 0 98 41 / 4 09 264
E-Mail: info@arcd.de